Behandlungsgrundsätze

Als Fachärztin für Nervenheilkunde und Neurologie versuche ich über das persönliche Gespräch, die sog. „psychiatrische Exploration“, einen Eindruck über die wichtigsten psychischen Modalitäten (Bewusstseinszustand, Orientierung, Auffassungs- und Konzentrationsfähigkeit, Erinnerungsvermögen, Urteils- und Kritikfähigkeit, geistige Flexibilität, Stimmung, Art des Denkens und Bewusstseinsinhalte, typische Denk- und Erlebensmuster, Psychomotorik, Selbststeuerungsfähigkeit) zu bekommen. In Abhängigkeit von den hieraus gezogenen Erkenntnissen werden – wenn notwendig – weitere Labor- oder technische Untersuchungen (z.B. MRT-Untersuchungen) veranlasst und eine gezielte Testdiagnostik eingesetzt.

Die anhand der Befunde erhobene Diagnose und das weitere Vorgehen werden dann gemeinsam mit Ihnen besprochen. Um dem individuellem Charakter Ihrer psychischen Probleme gerecht zu werden und über eine individuelle Therapie entscheiden zu können, sind sie als Betroffene(r) stärker als in anderen medizinischen Bereichen am therapeutischen Entscheidungsprozess beteiligt. Dies bedeutet für Sie, die Möglichkeit aktiv an der Behandlung mitzuwirken, aber auch die Verpflichtung, Eigenverantwortung zu übernehmen, um entscheidende Veränderungen oder Anpassungsprozesse einzuleiten.